Herzlich Willkommen bei der Europa-Union Bonn / Rhein-Sieg

Axel Voss MdEP, Vorsitzender

Wir sind die größte Bürgerinitiative für ein friedliches, demokratisches und föderales Europa im Raum Bonn/Rhein-Sieg. Unabhängig von Parteizugehörigkeit, Alter und Beruf engagieren wir uns gemeinsam für die europäische Einigung. In NRW ist die Europa-Union darüber hinaus in über 25 weiteren Kreis-, Stadt- und Ortsverbänden aktiv, in Deutschland gibt es die Europa-Union in allen 16 Bundesländern. Unser Bundesverband arbeitet in Europa im Rahmen unseres europäischen Dachverbandes Union Europäischer Föderalisten mit Partnerorganisationen in über 30 europäischen Staaten zusammen. Hier vor Ort in der Bundesstadt Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis wollen wir über europapolitisch relevante Themen informieren, aber auch die Kultur unserer europäischen Nachbarn kennen lernen. Entdecken Sie auf unseren Internetseiten, wie vielseitig Engagement in und für Europa sein kann!

Aktuelle Meldungen

25.01.2019

Auf geht’s zur Europawahl! Wir alle sind Europamacher*innen! Bei der gemeinsamen Kampagne von EUD und JEF kann sich jedes unserer über 17.000 Mitglieder beteiligen. Schon jetzt bereiten Landes- und Kreisverbände ihre Aktivitäten zur Wahl vor. Straßenaktionen, Kandidaten-Debatten, Europawahlkomitees und Kiezgespräche sind nur einige der Formate, die vor Ort anlaufen. Am 26. Januar startet auch die Online-Kampagne von #EuropaMachen, bei der Einzelmitglieder sowie Verbände ihr Umfeld mit Wahlaufrufen und EUD/JEF...

Weiterlesen
22.01.2019

In einem gemeinsamen Statement zum 22. Januar begrüßen die Jeunes Européens France, die Union des Fédéralistes Européen France, die Jungen Europäischen Föderalisten Deutschland und die Europa-Union Deutschland den Aachener Vertrag, der am 56. Jahrestag des Elysée-Vertrags von Deutschland und Frankreich unterzeichnet wurde. Das Abkommen habe das Potenzial, der nächste Schritt in Richtung eines europäischen Bundesstaats und einer immer engeren Union zu sein. Positiv sehen die Verbände vor allem die Intensivierung der...

Weiterlesen
14.12.2018

Die Herausforderungen sind groß, doch die Europa-Union geht gut gerüstet ins Europawahljahr: Mit dem politischen Kurs und überzeugenden Kampagnen-Materialien beschäftigte sich Ende November das große Verbandswochenende von EUD und JEF in Berlin. „Europa machen“ heißt das Motto und wie wir als überzeugte Europäerinnen und Europäer das angehen wollen, lesen Sie in den Berichten über den Bundesausschuss und vom JEF-Kongress. Bei der UEF gab es einen Generationswechsel: Elmar Brok gab beim UEF-Kongress in Wien die...

Weiterlesen
20.11.2018

Der gemeinsame Bundesausschuss von EUD und JEF am 17. November stand ganz im Zeichen der Europawahl 2019. Die Delegierten gestalteten Kampagnenmaterialien und verabschiedeten die Kernpositionen. Beide Verbände bekräftigen ihre Forderung nach der Durchsetzung des Spitzenkandidatenprinzips bei der Bestimmung des nächsten Kommissionspräsidenten und riefen die Parteien dazu auf, einen wahrhaft europäischen Wahlkampf zu machen, bei dem sowohl der gemeinsame Wille zur Stärkung der EU deutlich wird als auch der Wettbewerb...

Weiterlesen
19.11.2018

Die diesjährige Mitgliederversammlung der Europa-Union Bonn/Rhein-Sieg mit turnusmäßiger Neuwahl des Vorstands fand in den Räumen der Regionalen Vertretung der Europäischen Kommission in Bonn statt. Als Rahmenprogramm für die Versammlung informierte Andreas Christ, Leiter des Europa-Punkt Bonn, anschaulich über die vielzähligen Informationsdienstleistungen für Jung und Alt über die Europäische Union. Zweiter Höhepunkt des Rahmenprogramms war der Vortrag von Bartosz Dudek, Teamleiter Polnisch, Europa-Programme bei...

Weiterlesen
15.10.2018

"Ich bin nicht hier, um mich zu rechtfertigen!" Das schleuderte die rumänische Regierungschefin jüngst dem Europäischen Parlament entgegen, als sie Auskunft geben sollte zu den fragwürdigen Justizreformen in ihrem Land. Der Ton wird rauher. Nicht nur Ungarn und Polen, auch Rumänien droht ein Rechtsstaatlichkeitsverfahren. Um Europas Demokratie und Rechtsstaatlichkeit zu verteidigen braucht es mutige Hüter der Verträge - und es braucht uns alle. Ob Europa seine eigenen Werte in der Flüchtlingspolitik verrät, das ist...

Weiterlesen
12.09.2018

Die interfraktionelle Spinelli Gruppe vereint überzeugte Föderalistinnen und Föderalisten im Europäischen Parlament. Ihr erklärtes Ziel ist es, schrittweise eine föderale Europäische Union zu schaffen, die auf den Werten der liberalen Demokratie, Solidarität und Rechtsstaatlichkeit gründet. Ihr im September veröffentlichtes Manifest steht unter dem Motto „Ein geteiltes Schicksal“ und ist ihr Beitrag zur Debatte über die Zukunft Europas. Das Manifest zeigt einen Weg auf hin zu größerer europäischer Einheit und...

Weiterlesen
23.08.2018

Warum nicht aus der Geschichte lernen? Von 1955 bis 1975 existierte das von Jean Monnet initiierte „Aktionskomitee für die Vereinigten Staaten von Europa“. Ironischerweise löste es sich auf, weil die beteiligten Staatsmänner und -frauen die Schaffung des Europäischen Rats für einen adäquaten Ersatz hielten. Heute ist aber der Europäische Rat ein Teil des Problems fehlenden europapolitischen Muts und Elans. Also gibt es wieder Raum für ein neues Aktionskomitee für die Vereinigten Staaten von Europa.

Weiterlesen
16.08.2018

„Die Europäische Kommission hat am Dienstag die nächste Stufe im Vertragsverletzungsverfahren zum Schutz der Unabhängigkeit der polnischen Justiz eingeleitet. Das ist gut so. In Polen sind der Rechtsstaat und damit auch die liberale Demokratie in Gefahr. Denn ohne eine unabhängige Rechtsprechung gerät die Demokratie zur Farce. Polen ist leider nicht das einzige EU-Land, das eine gefährliche Bahn eingeschlagen hat.“

Weiterlesen
03.08.2018

„Europe is in our heart“ – „Europa ist, was wir daraus machen!“ – „WakEUp – revive Europe!“ Mit Flaggen und Schildern, T-Shirts und Bannern gingen nicht nur Mitglieder von Europa-Union, JEF und UEF in den vergangenen Wochen auf die Straße, um für ein besseres Europa zu kämpfen.

Weiterlesen

EU-Bürgerdialoge digital: Online-Konsultation zur Zukunft Europas

Kommission befragt alle Bürger zur Zukunft Europas

 

Seit dem Europatag am 09.05.2018 stehen 12 Fragen zur weiteren Entwicklung Europas online. Interessierte Europäerinnen und Europäer können ihre Vorstellungen in die Diskussion um den weiteren Weg der Europäischen Einigung einfließen lassen. Die Fragen wurden im Rahmen eines Bürgerforums von 96 Menschen aus 27 Mitgliedsstaaten der Europäischen Union am vergangenen Wochenende erarbeitet. Die Ergebnisse der Online-Befragung sollen den Staats- und Regierungschefs bei ihrem Gipfeltreffen am 9. Mai 2019 im rumänischen Sibiu vorgelegt werden. Die Online-Konsultation ergänzt damit die seit 2012 regelmäßig stattfindenden Bürgerdialoge. Sie folgt auf die Veröffentlichung des "Weißbuch über die Zukunft Europas" im März 2018.

 

Öffnet externen Link in neuem FensterWeitere Informationen

 

Öffnet externen Link in neuem FensterDirekt zur Online-Konsultation

 

Öffnet externen Link in neuem FensterInformationen der Europäischen Kommission zum Weißbuch zur Zukunft Europas