World Cafe: Die finnische Ratspräsidentschaft -

für ein klimaneutrales, digitales, starkes und gerechtes Europa.

Am Donnerstag, 21. November 2019 veranstaltete die Europa-Union Bonn/Rhein-Sieg in Zusammenarbeit mit den Jungen Europäischen Föderalisten (JEF) Bonn und der Europa-Union NRW e.V. und mit Kooperationspartnern ein World-Café zur derzeitigen finnischen EU-Ratspräsidentschaft: "Die finnische Ratspräsidentschaft - für ein klimaneutrales, digitales, starkes und gerechtes Europa." Veranstaltungsort und ein Kooperationspartner war die Bonner Regionalvertretung der Europäischen Kommission. Die Deutsch-Finnische Gesellschaft Bonn und die Botschaft von Finnland in Berlin kooperierten ebenfalls. Jede Gruppe wurde auch von Mitgliedern der JEF Bonn begleitet und unterstützt.

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie im Einladungsflyer.

Begrüßung

Judith Schilling 
Stellvertretende Leiterin der Bonner Regionalvertretung der Europäischen Kommission


Begrüßung und Moderation

Dr. Sigrid Fretlöh
Stellvertretende Vorsitzende Europa-Union Bonn/Rhein-Sieg &
Mitglied im Rednerdienst Team Europe der Europäischen Kommission

 

Begrüßung
Markus Thürmann
Stellvertretende Vorsitzende Europa-Union NRW

Die Stellvertretende Leiterin der Regionalvertretung, Judith Schilling, begrüßte die Teilnehmer und Teilnehmerinnen und nahm selbst aktiv an den Gruppen teil. Moderiert wurde die Veranstaltung von Dr. Sigrid Fretlöh, Stellv. Vorsitzende der Europa-Union Bonn/Rhein-Sieg und Mitglied im Rednerpool Team Europe der Europäischen Kommission.


Das interaktive Format eines World-Cafés wurde schon seit einigen Jahren sehr erfolgreich in Bonn durchgeführt, besonders da es in Kleingruppen intensive Beteiligung, Rücksprache und Anregungen ermöglichst. Nach kurzen Statements der Expertinnen und Experten zu Beginn verteilten sich die Gäste auf vier Gruppen, in denen etwa 20 Minuten mit ihnen diskutiert und Ideen eingebracht werden konnten. Danach wechselten die Teilnehmer die Tische für ein anderes Thema.
 

Diskussion im World-Café (vier Gruppen)

Aliisa Tornberg
Erste Botschaftssekretärin, Botschaft von Finnland in Berlin
Ein nachhaltiges Europa – eine nachhaltige Zukunft: Finnische Klimapolitik und EU-Ratspräsidentschaft

Aliisa Tornberg, Erste Botschaftssekretärin, Botschaft von Finnland in Berlin, diskutierte in ihrer Gruppe über ein nachhaltiges Europa und eine nachhaltige Zukunft, sodass die finnische Klimapolitik als ein Kernpunkt der EU-Ratspräsidentschaft mit vielen Facetten beleuchtet wurde.

 

Mirja Ahokas

 

Kulturanthropologin, Europäische Kommission, Generaldirektion Kommunikation, Referat Netzwerke in den Mitgliedsstaaten, Brüssel
„Europäische Lebensweise“ erklärt?

 

Mirja Ahokas, Kulturanthropologin und Mitglied der Europäischen Kommission in Brüssel, Generaldirektion Kommunikation, bot das Thema der viel-umstrittenen „Europäischen Lebensweise“ zur Diskussion an. Die Begriffe Freiheit, Gleichheit, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit boten viel Gesprächsstoff.

Timo Snellman

 

IT-Experte, Unternehmensberater, zuletzt Chief Information Officer eines weltweit agierenden Unternehmens
Stellvertretender Vorsitzender Deutsch-Finnische Gesellschaft NRW

Digitalisierung in der EU: Schlankere Prozesse - Lernen von kleineren Ländern wie Finnland

Timo Snellman, IT-Experte und Unternehmensberater, zuletzt Chief Information Officer eines weltweit agierenden Unternehmens, stellte Thesen zur Digitalisierung in der EU auf und forderte für schlankere Prozesse gerade von kleineren Ländern wie Finnland zu lernen.

 

Yrjö Kemppi

 

Vorstand der Finnisch-Deutschen Handelsgilde in NRW
Wirtschaftliche Kooperation zwischen Deutschland und Finnland

 

Yrjö Kemppi, Vorstand der Finnisch-Deutschen Handelsgilde in NRW informierte anhand Finnlands in Zahlen über die wirtschaftliche Kooperation zwischen Deutschland und Finnland und regte zu EU-weiten Vergleichen an.

Die Deutsch-Finnische Gesellschaft Bonn bot in der Pause einen finnischen Imbiss an. Bei der gut besuchten Veranstaltung gab es rege Diskussionen und freundlichen Austausch.

Die Ergebnisse der einzelnen Gruppen wurden am Schluss von Mitgliedern der JEF zusammengefasst.

Veranstaltung zu Italien und Mitgliederversammlung 2019

Jahresmitgliederversammlung mit
öffentlichem Vortrag von Bernhard Wabnitz:


"Italien zwischen Überdruss und Überschwang - Ein Land auf dem Weg zu sich selbst und seiner Rolle in Europa"

 

In unserem EU-Nachbarland Italien haben sich in den letzten Wochen die Ereignisse überschlagen. Es gab zahlreiche Konflikte und Diskussionen mit den europäischen Nachbarländern. Neben der Flüchtlingsfrage wurden vor allem immer wieder die Haushaltslage Italiens und die Einhaltung des Euro-Stabilitätspaktes kontrovers diskutiert.

Nachdem die Regierung der Fünf-Sterne-Bewegung und der rechten Lega zerbrochen ist, regiert nun seit September die Sterne-Bewegung zusammen mit der sozialdemokratischen PD. Wir freuen uns, mit Bernhard Wabnitz einen kompetenten Ansprechpartner und Kenner der italienischen Politik als Referenten gewonnen zu haben.

Zur Person:

Bernhard Wabnitz ist ein deutscher Journalist und Korrespondent.

Seine Rundfunkkarriere begann er 1984 beim Bayerischen Rundfunk, bevor er 1993 die Leitung des ZDF-Landesstudios Bayern übernahm.

Im Jahre 1995 wechselte er zu ARD-aktuell, der zentralen Fernsehnachrichtenredaktion der ARD für u.a. Tagesschau, Tagesthemen und den Bericht aus Berlin, wo er schließlich bis 2005 Erster Chefredakteur wurde.

Als Leiter des ARD-Auslandsstudios Rom berichtete er von 2006 bis 2014 über Ereignisse in Italien, Griechenland, Malta und dem Vatikan.

Vielen ist er auch als Moderator des Weltspiegel im Ersten bekannt, dessen Gesicht er von 2009 bis 2014 war.

 

Mitgliederversammlung

Anschließend fand die Mitgliederversammlung des Kreisverbandes statt. Der Kreisverbandsvorsitzende Axel Voss MdEP stellte die Arbeit des Kreisverbandes im vergangenen Jahr vor. Schatzmeister Ulrich Tiburcy präsentierte den Finanzbericht. Abschließend sprach Lennard Berghoff, Vorsitzender der JEF Bonn, über die Arbeit der Jugendorganisation und dankte für die gute Zusammenarbeit. Die Tagesordnung entnehmen Sie bitte dem Einladungsschreiben.

 

Nach der Mitgliederversammlung klang der Abend mit einem gemütlichen Beisammensein im Restaurant „Der Stiefel“ aus.

Fahrraddemo für die europäische Idee

Fahrraddemo „Europa braucht Dich jetzt!“ trotzt dem Wetter

 

Zumindest Zwanzig waren nicht aus Zucker und haben sich mit Europafahnen ausgestattet am vergangenen Samstag von Hennef aus bei Dauerregen auf den Weg zu einer Fahrraddemo durch den Rhein-Sieg-Kreis gemacht. Das Ziel der Demo, die vom Kreisverband Bonn/Rhein-Sieg der überparteilichen Europa-Union Deutschland veranstaltet wurde: öffentlich für die europäische Idee einzutreten und Menschen dafür zu motivieren, zur Europawahl zu gehen. „Denn wir wollen Europa nicht seinen Feinden überlassen“, sagten die Initiatoren Elke Kramer und Reinhart Brüning bei der Begrüßung.

 

Die Route, die vom ADFC (Ortsgruppe Hennef) ausgearbeitet worden war, führte über mehrere Stationen: den Europaplatz in Siegburg, die Gärten der Nationen und den Generationenpark (Projekt „Grünes C“) und dem Huma in Sankt Augustin. An diesen Punkten der Exkursion gab es jeweils kurze Infos mit Bezügen zur EU.

 

Das war interessant und vieles war neu für mich“, sagte einer der Teilnehmer. „Außerdem war es ein tolles Gefühl, als Fahrradgruppe in einem Verband unterwegs zu sein. Dadurch konnten wir auch auf Straßen fahren, die für uns Radfahrer sonst gesperrt sind, wie zum Beispiel durch die Bahnunterführung. Und wenn es die Gruppe bei Grün nicht komplett über die Kreuzung geschafft hatte, durften wir auch bei Rot weiterfahren.

 

Nach zwei Stunden kam die durchweicht-fröhliche Schar wieder am Infostand der Europaunion auf dem Marktplatz in Hennef an. Bei weiter anhaltendem Dauerregen fand die Schlussdiskussion und Fragerunde zur EU mit Kathrin Wesolowski, Regionale Vertretung der Europäischen Kommission in Bonn, und Lennard Berghoff, Vorsitzender der JEF Bonn, in einer kleinen Runde statt. Es war aber trotzdem ein intensiver Austausch, bei dem vor allem drei Themenblöcke zu Sprache kamen:

 

Erstens wurde nach den Möglichkeiten der Mitwirkung bei der EU gefragt. Das sei natürlich die Europawahl am 26. Mai. Darüber hinaus gebe es die Möglichkeit, eine Europäische Bürgerinitiative ins Leben zu rufen. Das amtliche Register sei online und wenn innerhalb von einem Jahr 1 Million Menschen (aus mehreren Ländern) dafür stimmen, werden die Initiatoren zu einer Anhörung eingeladen und die Europäische Kommission müsse sich anschließend mit dem Anliegen befassen.

 

Das zweite Thema war der Beitrag der EU zum Umweltschutz. Dabei ging es um Plastikmüll, Artenschutz und Nitratbelastung des Wassers. In der Runde stieß dabei auf Unverständnis, dass in Deutschland Nitrat-Grenzwerte beschlossen werden, die über den Richtwerten der EU liegen.

 

Der dritte Themenbereich waren Partnerschaften in der EU. Es wurde das EU-Programm „Erasmus+“ vorgestellt. Dort gebe es nicht nur für Studierende Stipendien für ein Auslandsjahr in einem EU-Staat, sondern auch für SchülerInnen und Auszubildende. „Erasmus+“ fördere außerdem Projekte für Erwachsenenbildung und auch Jugendaktionen, zum Beispiel im Breitensport. Auch das Berufsbildungsprogramm „Nice to work with you!“ gehöre zu „Erasmus+“ und ermögliche kommunalen Verwaltungsangestelten, im Ausland Erfahrungen zu sammeln.

 

„Das war eine tolle Demo, die schönes Wetter und viel mehr Teilnehmer verdient hätte“, sagte eine Teilnehmerin am Ende der Veranstaltung und traf damit die Stimmung bei dieser besonderen Europainitiative.

 

Europatag der Stadt Bonn

Europa-Café - Stimmung wie bei Speaker`s Corner

Jede Stunde ein neuer Vortraginklusive Kaffee und Kuchen

 

Programm zum Herunterladen


Ein erstes Experiment mit Vorträgen und einem Europa-Café wagte die Europa-Union Deutschland Kreisverband Bonn/Rhein-Sieg anlässlich des diesjährigen Europafests der Stadt Bonn (Samstag, 4. Mai 2019). Die alte Wagenhalle im Erdgeschoss des Alten Rathauses der Stadt Bonn wurde in ein Europa-Café verwandelt. Dort wurde zu Kaffee und Kuchen eingeladen. Drei monumentale europablaue Torten, verziert mit dem europäischen Sternenkranz in Gold, überzeugten die Gäste von der europäischen Konditorkunst.

 

 

Doch wie heißt es in der Bibel? Im Anfang stand das Wort. Im Vorraum des Europa-Cafés fanden stündlich Vorträge zu Europa statt. Eine Stimmung ähnlich wie bei Speaker`s Corner im Londoner Hyde Park. Es war eine Herausforderung für die Redner, bei Geschirrgeklapper und Besucherverkehr nicht die Konzentration zu verlieren. Die Vorträge waren hochkarätig, großartig, informativ und wegweisend.

 

Es war ein vielfältiges und gut besuchtes Europa-Café, das im nächsten Jahr wiederholt werden soll und am Europatag 2020 wieder geöffnet sein wird.

 

Eröffnung des Europatags im Foyer des Alten Rathauses Bonn

 

 

Axel Voss MdEP,

Vorsitzender des Kreisverbandes Bonn-Rhein-Sieg der Europa-Union Deutschland

"Eröffnung der Veranstaltung"

 

Axel Voss MdEP, Vorsitzender des Kreisverbandes Bonn-Rhein-Sieg der Europa-Union Deutschland, eröffnete die Veranstaltung mit einem Bericht über die Aktivitäten des Europäischen Parlaments und wies auf die Bedeutung der diesjährigen Europawahl hin.

 

Dr. Landry Charrier,

Leiter des Institut Français, Bonn

Hochschulattaché der Französischen Botschaft

"Deutschland und Frankreich in einer Welt im Umbruch"

 

Dr. Landry Charrier, Leiter des Bonner Institut Français und Hochschulattaché der französischen Botschaft, berichtete in perfektem Deutsch über die aktuellen deutsch-französischen Beziehungen. Der Vortrag war eine Visitenkarte, die neugierig machte, das Bonner Institut Français mit seinen Vorträgen, Sprachkursen und weiteren Aktivitäten näher kennenzulernen.

 

 

Judith Schilling,

Stellvertretende Leiterin der Regionalen Vertretung der Europäischen Kommission in Bonn

"EU im täglichen Leben"


Die Stellvertretende Leiterin der Regionalen Vertretung der Europäischen Kommission in Bonn, Judith Schilling, erläuterte mit viel Engagement und einer Bildschirmpräsentation den Einfluss der Europäischen Union auf unser tägliches Leben. Sie erklärte die vielfältigen Initiativen der Europäischen Union, die das Leben der Bürger und Bürgerinnen in Europa erleichtern und es angenehmer gestalten. Auch sie wies auf die Wichtigkeit und Bedeutung der bevorstehenden Europawahl hin und empfahl wärmstens, zur Europawahl zu gehen.

 

 

Kai Pfundt,

Redakteur Politik des Bonner General-Anzeigers

"Der Brexit - Sprengsatz oder Kitt für Europa"

 

Last but not least hielt Kai Pfundt, Redakteur Politik des Bonner General-Anzeigers, den von den zahlreichen Besuchern mit Spannung erwarteten Vortrag zum Thema "Der Brexit - Sprengsatz oder Kitt für Europa?". Es kamen viele Fragen aus dem Teilnehmerkreis, die mit Bravour vom Referenten beantwortet wurden und viel Licht ins Dunkel brachten.

 

JEF Bonn: Junge Positionen zur Gestaltung Europas - eine Podiumsdiskussion

 

Große Podiumsdiskussion am 29.04. in der Uni Bonn, Hörsaal 1 Uni-Hauptgebäude

Jungpolitiker aus den Jugendorganisationen der folgenden Parteien zum Thema Europa diskutierten untereinander und beantworteten Fragen:

CDU, SPD, Bündnis90/Die Grünen, FDP, Die Linke und Volt.

Zur Eröffnung der Veranstaltung hielt Prof. em. Dr. Dr. h.c. Wolfgang Streeck, Direktor emeritus am Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung in Köln, einen etwa 30 minütigen Eröffnungsvortrag mit dem Thema "Europa ist die Antwort - aber was ist die Frage".

Von der Heydt-Museum: "Paula Modersohn-Becker zwischen Worpswede und Paris"

 

in Kooperation mit dem Europa-Union Kreisverband Dortmund

Die Malerin Paula Modersohn-Becker (1876-1907) schaffte in nur wenigen Jahren ein umfangreiches künstlerisches Werk und gilt als bedeutende Vertreterin des frühen Expressionismus. Ihr künstlerisches Leben war geprägt durch den Gegensatz des ländlichen Familienlebens in der Künstlerkolonie Worpswede vor den Toren Bremens und ihren Aufenthalten in der Kunstmetropole Paris.

 

Die Ausstellung im Von der Heydt-Museum in Wuppertal zeigte ihre Kunstwerke zusammen mit denen ihrer Malerfreunde aus Worpswede  Fritz Mackensen, Otto Modersohn, Fritz Overbeck, Hans am Ende sowie Heinrich Vogeler und ordnete diese in den Kontext der Pariser Avantgarde ein mit Arbeiten von von Rodin, Maillol, Cézanne, Gauguin sowie Bernard.

 

Europäischer Jahresempfang 2019

in Kooperation mit der Stadt Bonn und der

Regionalen Vertretung der Europäischen Kommission in Bonn.

 

Europas Zukunft bewegt uns alle. Aber nur miteinander können wir Europas Zukunft gestalten. Zum Beisammensein und politischen Diskurs über aktuelle Entwicklungen und Aktionen, insbesondere im Hinblick auf die Europawahlen luden wir Sie herzlich in das Alte Rathaus der Stadt Bonn am Markt ein.


Grußworte:

Ashok Sridharan, Oberbürgermeister der Stadt Bonn

 

Axel Voss, Mitglied des Europäischen Parlaments und Vorsitzender der Europa-Union Deutschland, Kreisverband Bonn/Rhein-Sieg

 

Jochen Pöttgen, Leiter der Regionalvertretung der Europäischen Kommission in Bonn


Keynote:

Ines Pohl, Chefredakteurin der Deutschen Welle

 

Musikalische Untermalung durch das Jazztrio der Soundgesellschaft

 

Weitere Informationen finden Sie in der Einladung.

 

Arbeit der Vertretung Bonn und Beispiele aus der Arbeit der EU Union und ihre Auswirkung auf das tägliche Leben

Die Europa-Union Deutschland, Kreisverband Bonn-Rhein-Sieg in Kooperation mit der AIACE - Deutsche Sektion (Internationale Vereinigung der ehemaligen Bediensteten der Europäischen Union Deutsche Sektion e.V.) veranstaltete eine Vortragsveranstaltung mit

 

Judith Schilling, Stellvertretende Leiterin der Regionalen Vertretung der Europäischen Kommission in Bonn

 

zu aktuellen Entwicklungen in der Europäischen Union und der Arbeit der Reginonalvertretung der Europäischen Kommission in Bonn.

Termin:Mittwoch, 30. Januar 2019, 15.00 Uhr
Ort:Regionale Vertretung der Europäischen Kommission in Bonn