Herzlich Willkommen bei der Europa-Union Bonn / Rhein-Sieg

Axel Voss MdEP, EU-Vorsitzender

Wir sind die größte Bürgerinitiative für ein friedliches, demokratisches und föderales Europa im Raum Bonn/Rhein-Sieg. Unabhängig von Parteizugehörigkeit, Alter und Beruf engagieren wir uns gemeinsam für die europäische Einigung. In NRW ist die Europa-Union darüber hinaus in über 25 weiteren Kreis-, Stadt- und Ortsverbänden aktiv, in Deutschland gibt es die Europa-Union in allen 16 Bundesländern. Unser Bundesverband arbeitet in Europa im Rahmen unseres europäischen Dachverbandes Union Europäischer Föderalisten mit Partnerorganisationen in über 30 europäischen Staaten zusammen. Hier vor Ort in der Bundesstadt Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis wollen wir über europapolitisch relevante Themen informieren, aber auch die Kultur unserer europäischen Nachbarn kennen lernen. Entdecken Sie auf unseren Internetseiten, wie vielseitig Engagement in und für Europa sein kann!

Aktuelle Meldungen

„Wenn nicht jetzt, wann dann?“ von EUD-Generalsekretär Christian Moos
14.09.15

Dieser Sommer hatte es in sich. Ein schwaches Fünf-Präsidenten-Papier, keine nennenswerten Initiativen für mehr Europa aus den Mitgliedstaaten, schwierige Verhandlungen um die abermalige Rettung Griechenlands, seinen Verbleib in der Eurozone, der ungelöste Konflikt mit Russland, der nahöstliche Krisenbogen und die dramatisch zugespitzte Flüchtlingskrise, der „Exodus“, wie The Economist jüngst titelte, das Aussetzen von Schengen, Streit und wieder Streit. Es steht aktuell nicht gut um Europa. Dennoch war es lange nicht so gegenwärtig, selten so notwendig wie heute.

» weiterlesen
Sommerausflug führte erneut ins Ahrtal
26.08.15

Erneut führte ein Sommerausflug der Europa-Union Bonn/Rhein-Sieg in das nahe gelegene Ahrtal. Vor einigen Jahren besuchte man die Dokumentationsstätte Regierungsbunker. Dieses Mal - am 22. August - standen eher kulturelle Höhepunkte im Mittelpunkt.

» weiterlesen
Nicht der AfD hinterher laufen!
13.08.15

„Verantwortliche Politiker laufen nicht der AfD hinterher“, sagt Europa-Union Generalsekretär Christian Moos zu der in einzelnen Bundesländern geführten Diskussion um die Einführung von Grenzkontrollen. „Die Reisefreiheit im Schengen-Raum einzuschränken, würde Europa um 30 Jahre zurückwerfen“, zeigt sich Moos überzeugt.

» weiterlesen
Gemeinsame EUD/JEF Akademie "Verbandsentwicklung - Mitglieder binden und gewinnen"
29.07.15

Die Europa-Union und die JEF für die Zukunft fit machen! Das ist das Ziel der gemeinsamen Akademie am 17. und 18. Oktober 2015 in Jena. Aktive aus EUD und JEF arbeiten gemeinsam zwei Tage lang an Ideen und Formaten für die Zukunft. Denn Herausforderungen gibt es genug: Wie dem demographischer Wandel begegnen? Und wie Mitglieder gewinnen und binden? Eins ist sicher: Nur gemeinsam können EUD und JEF vorankommen.

» weiterlesen
Bundestags- und Europaabgeordnete fordern Erhalt des Deutschunterrichts an französischen Schulen – Interfraktionelle Initiative der EUD-Parlamentariergruppen
21.07.15

Die Vorstände der Parlamentariergruppen der überparteilichen Europa-Union Deutschland im Bundestag und im Europäischen Parlament fordern die französische Regierung auf, ihre Pläne zur Kürzung des Deutschunterrichts an französischen Mittelschulen (Collèges) zu überdenken. In einem gemeinsamen Brief an Bildungsministerin Najat Vallaud-Belkacem heißt es: „Wir sind in Sorge, dass mit der Reform ein wichtiger Baustein der deutsch-französischen Zusammenarbeit an Bedeutung verliert.“

» weiterlesen
Neue Ausgabe der Mitgliederzeitschrift Europa aktiv
16.07.15

In der Ausgabe 3-2015 erwartet Sie ein ausführlicher Rückblick auf den Bundeskongress der Europa-Union in Memmingen und die Klausurtagung des neugewählten Präsidiums. Des weiteren finden Sie Beiträge zu den Unterhauswahlen in Großbritannien, den Aktivitäten der Europa-Union Parlamentariergruppen und den Preisträgern der Europapreise 2015. Auch aus den Landesverbänden gibt es wieder viel zu berichten.

» weiterlesen
Europa-Union Deutschland fordert Vollendung der Wirtschafts- und Währungsunion
13.07.15

Die verwirrende Situation in Griechenland und der Prozess, der hierzu geführt hat, zeigen deutlich, dass die Währungsunion vollendet und um eine Wirtschaftsunion ergänzt werden muss. Die EU hat die Finanzkrise noch nicht überwunden. Diese hat zu Rekordarbeitslosigkeit, niedrigem Wachstum, Überschuldung in fast allen Mitgliedstaaten, einem Mangel an Strukturreformen und zu niedrigen Investitionen in Infrastruktur, Innovation und Bildung geführt. Wie auch immer die Situation in Griechenland gelöst wird, diese Probleme bleiben. Die Vorschläge der fünf Präsidenten, die ohne Vertragsänderung möglich sind, sollten schnellstens umgesetzt werden. Aber sie sind nicht ausreichend, die erkennbaren Probleme alleine zu lösen.

» weiterlesen